Sugaring

Mit einer Zuckerpaste werden die störenden Haare sanft und trotzdem vollständig entfernt. Die Paste ist körperwarm, bleibt immer weich, geschmeidig und formbar. Durch die einzigartige Formel und Ziehtechnik können auch schon sehr kurze Härchen (ab ca. 1,5 mm) entfernt werden. Bei regelmäßigen Behandlungen wird die Haartextur immer feiner.  

 

Zuckersüß

Ohne Parfüm und künstliche Konservierungsmittel! 100% natürlich. Die Behandlung ist hygienisch und schonend. 

 

Für sensible Haut

Auch bei Neurodermitis und anderen Hautproblemen ist die Zuckerbehandlung geeignet! Dabei werden abgestorbene Hautzellen (Schuppen) sanft entfernt.

Resultate maximieren

Schnellere Erfolge erzielen Sie, wenn Sie zwischen den Terminen keinen Rasierer oder Depilationscremes benutzen. 

Regelmäßiges Eincremen und Peelen Ihrer Haut zwischen den Behandlungen ist genauso wichtig wie die Behandlung selbst. 

 

Behandlungszyklus

Erfahrungsgemäß sind Behandlungen alle 2 bis 4 Wochen für Gesicht und alle 4 bis 6 Wochen für Körperregionen erforderlich. 

 

Die Anzahl der erforderlichen Behandlungen hängt vom persönlichen Empfinden eines jeden Einzelnen ab. 

Aufgrund des natürlichen Haarwuchszyklus ist es aus biologischer Sicht nicht möglich eine 100%ige haarfreie Behandlung zu garantieren. Nicht alle Haare sind zur gleichen Zeit aktiv. Einige Haare sind genetisch so programmiert, dass sie erst nach 3 Monaten, 2 oder sogar 12 Jahren aktiv werden (so genannte Schläferfollikel). 

 

Auch hormonelle Veränderungen wie z.B. Pubertät, Schwangerschaft, Wechseljahre oder die Einnahme von Medikamenten, Stress oder klimatische Umstellungen können zu vermehrtem Wachstum führen. 

Deshalb können sich mit der Zeit wieder ganz neue Haare bilden und eine Nachbehandlung erforderlich machen. 

 

Das Gesicht

Sie können sich den störenden "Damenbart" und das Vellushaar problemlos entfernen lassen. 

Bei der Haarentfernung vom Vellushaar kann es zu einer Überreaktion wie Hitze, Juckreiz, Pusteln oder Rötungen kommen. Die Gesichthaut ist wohl die zarteste und empfindlichste Körperregion für Haarentfernung und da die Vellusbehaarung eine Schutzfunktion unseres Körpers darstellt, kann es nach der Haarentfernung zu einer erhöhten Histaminausschüttung kommen. Dabei werden vermehrt weiße Blutkörperchen gebildet, um die Haarbalge vor Infektion zu schützen. Dies kann vorübergehend zur Entstehung von Pusteln und Pickeln führen. Durch entsprechende Pflege und Behandlungen können Reaktionen vermieden werden. 

 

Punkte auf der Haut

Kleine rote Punkte können nach der Behandlung auftreten. Diese verschwinden nach wenigen Stunden. Dies ist eine normale Reaktion, wenn das Haar mit der Wurzel entfernt wird, da sich die der Follikel kurzzeitig weitet. Nach der 2., 3. Behandlung merken Sie, dass die Haare feiner werden und der Haarwuchs geringer und somit auch die roten Punkte immer kleiner. Das gesamte Porenbild verfeinert sich und Sie erhalten eine schöne und glatte Haut.